Zufriedene Kunden

Perfekte Regeneration - gerade wenn man nicht topfit ist

Fam. Kröll, Öblarn

Wir sind mit unserem HotSpring Summit rundherum zufrieden.

Nach meiner Motocross-Verletzung war der Whirlpool für die Regeneration eine perfekte Unterstützung. Diese Stütze braucht man ja nicht unbedingt, wenn es einem gut geht - aber wenn man ein wenig angeschlagen ist, muss man etwas tun. Mit der Massage geht es einem dann entweder gleich oder am nächsten Tag wieder besser.

Als Profisportler hat man sonst ja leider auch nicht jeden Tag einen Masseur zuhause. Da hat sich der Whirlpool als perfekte Ergänzung erwiesen. Die Massagedüsen sind um vieles besser und entspannender als das, was ich vorher von Whirlpools kannte. Am meisten genieße ich den tiefen Ecksitz mit Nacken-, Rücken-, Bein-, Waden und Handflächenmassagen gleichzeitig.

Im Schnitt sind wir mindestens jeden zweiten Tag in unserem Whirlpool. Bei minus 15 Grad war das besonders cool. Die ganze Familie genießt den Pool, unser sechsjähriger Sohn Tim ist total begeistert. Wir gehen eigentlich immer alle oder mindestens zu zweit Baden, das macht am meisten Spaß.

Meine Frau war mit den Schikindern, die sie betreut, mit einem kurzen Fanvideo sogar in der A1-Auswahl und der Spot wurde im Fernsehen gezeigt. Die kleinen Hasen, die wir mit verschiedenster Ausrüstung im und um den Pool platziert haben, waren sehr stolz darüber!

Wir haben uns einiges überlegt, wie wir den Pool optimal in unser Haus integrieren und haben uns für eine versenkte Variante entschieden, die von allen Seiten aus zugänglich ist.

Vom Salzwassersystem ACE sind wir besonders überzeugt. Im Gegensatz zu unserem alten Schwimmbad ist praktisch kein Pflegeaufwand zu betreiben, das Wasser ist immer klar und fein zum Baden.

Wir können die Anschaffung nur weiterempfehlen.


Schistar Klaus Kröll regeneriert in seinem HotSpring Summit. Dieser trägt auch dazu bei, kleine gesundheitliche Tiefs zu überwinden.
Perfekt in die "Wohnlandschaft" integriert, hat sich Familie Kröll für das Versenken des Whirlpools entschieden. Alleine im Pool ist Klaus Kröll übrigens nur für das Foto. Ansonsten genießt die Familie am liebsten gemeinsam.